blog.zeintl.at

Just some news

LVA2

Die zweite LVA führte uns tiefer in facebook, twitter und co. aber auch neues aber lest selber.

War sehr interessant wie der Admin bereich einer Facebook Seite  funktioniert. Auch bekommt man einen Eindruck wie facebook sein Geld verdient mit dem setzen von Werbung und posts

Was gibt es außer Facebook, Twitter und Google+ noch?

YouTube

YouTube ist die zweit häufigste Plattform neben google.com in der gesucht wird. So ist es auch nicht verwunderlich, das auf diese Plattform nicht verzichtet werden kann.
Unternehmen können eigne Channels erstellen z. B.: http://www.youtube.com/voestalpineAG und gezielt Content positionieren.

Pictures – Web Albums (flickr, Picasa)

Nach Video Portale gibt es natürlich auch für Bilder Plattformen welche genutzt werden können. Die beiden berühmtesten sind hier flickr und Picasa, welche beide ähnlich gestaltet sind.

Picasa ist ein Produkt von Google so verwundert es nicht das es mit Google+ eng verbunden ist. Auch stellt Google eine Desktop Software zur Verfügung was ein sehr gutes Produkt zum verwalten und betrachten von Bilder am Desktop ist.

Social Bookmarks ( stumbleupon, delicious )

Sind Portale in denen man Bookmarks setzen kann, diese können mit Tags ausgestattet werden und so von Suchmaschinen gefunden werden. Interessant für SEO Optimierung.

foursquare Vorreiter von Facebook Places

Sind Plattformen bei denen man seinen Aufenthaltsort posten kann, was ich persönlich sehr kritisch sehe. Wie in der LVA diskutiert wurde, wurde dieses „Servics“ schon verwendet um Einbrüche zu tätigen während jemand wo anders „eingecheckt“ war.  Sinn und Zweck ist  für Unternehmen  Empfehlungen zu hinterlassen. Ein weiteres Beispiel ist, das man in einem Geschäft „eincheckt“ und  man einen Rabatt auf seinen Einkauf bekommt.

Einen wirklichen Mehrwert sehe ich hier aber nicht. Aber wie bei vielem im Internet wenn ich es nicht mache macht es wer anders und dann habe ich es nicht mehr unter Kontrolle.

Beispiel: voestalpine

Questions & Answer Sites

Sind Plattformen an denen Fragen einstellt werden können und diese werden von irgend welchen Personen beantwortet. Hier besteht für ein Unternehmen die Möglichkeit sich als Experte darzustellen. Bei Antworten kann mit einem Link auf das Unternehmen / Produkt geworben werden.

Content Sharing (Slideshare, Issuu, scribd)

Content Sharing hat den Vorteil seine Seite  mit etwas dynamischeren Inhalten zu gestalten, jedoch sei darauf hingewiesen das der Content in fremde Hände gegeben wird. So ist nicht sicher das er dort bleibt und zur Verfügung steht, noch was das Unternehmen damit macht.

Beispiel hier ist:

oder issuu

 

Management Tools (Tweetdeck, Hootsuite)

Im Rahmen der LVA haben wir auch zwei Management Tools für Social Networks angesehen. Tweetdeck war für mich eher enttäuschend da es  nur mit Twitter funktionierte und nicht für weitere wie Facebook oder Google+. Grundsätzlich ist es aber von Vorteil, zumal man irgend welche Posts Zeit gesteuert absetzen kann.

Auch findet man viele Lessens Learned als Pingback auf dieser Seite: http://emare2.wordpress.com/2013/04/06/2-aufgabe-2